Freitag, 4. August 2017

HST-Swap

Wisst Ihr, was ich völlig vergessen habe, hier zu zeigen? Die Ergebnisse vom HST-Swap! Das ist ein Swap, der von einer Australierin auf Instagram geleitet wurde - sie macht dort oft schöne Swaps, ich habe mich gerade neu für einen New York Beauty-Swap angemeldet...

I totally forgot to show you some pictures of what I made and what I received in the HST-Swap I participated in. This swap was hosted by Sharon from Australia - she hosts some wonderful swaps on IG. I recently signed up for a New York Beauty Swap... 

Beim HST-Swap konnte man sich für drei verschiedene Gruppen anmelden: eine Gruppe hat Miniquilts mit 4" großen HSTs genäht, eine mit 3" großen und eine mit 2" großen - ich war in letzterer ;-) Und meine mir zugeloste Partnerin war Aylin. Das hat mich sehr gefreut. Ich hatte schon oft Kontakt zu ihr, doch persönlich getroffen haben wir uns leider noch nie. Das habe ich für Aylin genäht:

In the HST swap one could choose between three different groups according to the skill level: The 4" HST-group, the 3" and the 2" group. I signed up for the 2" group and my partner was Aylin. We often had contact before but never met in person and I was happy to sew for her:


Ich habe mich dazu entschlossen, ihr einen Miniquilt mit einem Windmühlenmuster zu nähen. D.h., eigentlich war es ja kein Miniquilt, sondern eine Kissenhülle. Das hatte sie sich gewünscht. Zunächst wurden also erst einmal 81 HSTs genäht und getrimmt...

I made an off-centered windmill pattern for this mini quilt - which in fact was no mini quilt but a cushion cover. That's what Aylin asked for. So at first I sewed and trimmed 81 HSTs...


Und weil das Muster zentriert zu langweilig war (zumindest fand mein Mann das), habe ich es asymmetrisch angeordnet. Bei den Farben habe ich mich für rot, türkis, grün und orange entschieden und die jeweils von heller nach dunkel...

I used red, turquoise, green and orange fabrics and arranged them from light to dark...




Das hat richtig Spaß gemacht. Und eigentlich war ich recht flott damit fertig. Die Nähte habe ich alle aufgebügelt. Das erschien mir sinnvoller, ich wollte verhindern, dass zu viele Nahtzugaben aufeinander treffen.
Gequiltet habe ich Kreise und um nicht zu zeigen, dass ich ein Kissen genäht habe - dann hätte Aylin ja gleich vermutet, dass ich für sie nähe - habe ich wie bei einem normalen Miniquilt auch ein Binding rundum angenäht. Auf der Rückseite ist ein verdeckter Reißverschluss und ein Label:

That was fun and I was finished pretty fast. I pressed the seams open because I wanted to avoid a bulk where the seams met. 
When I was finished with the top I quilted circles and since I didn't want to reveal that I was making a cushion cover (that way Aylin would have known that I was making for her) I added a binding such as I would have done for a mini quilt. At the back there's a hidden zipper and a label:




Als ich das Päckchen auf Reisen geschickt habe, hatte ich noch nichts. Das hat auch noch ein bisschen gedauert. Ich habe immer nachgeschaut, welche Sachen so bei neuen Besitzern eingetroffen sind. Und mit zunehmender Freude habe ich festgestellt, dass ein Miniquilt aus Neuseeland noch nirgends angekommen ist. Auf den habe ich spekuliert, denn der hat mir wirklich sehr gut gefallen. Als er dann tatsächlich bei mir ankam, bin ich vor Freude im Quadrat gehüpft!

When I sent my package to Aylin I hadn't yet received one myself. And it still took a couple of days more. I always checked on pictures of received minis on IG and recognized with relief that a very beautiful one hasn't yet arrived anywhere. I had put an eye on it and was so happy, when it finally arrived here at my home - all the way from New Zealand. I am totally in love with it!



Das war wieder ein sehr schöner Swap und ich bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Der Miniquilt hängt jetzt in meinem neuen Nähzimmer über meinem neuen Schneidetisch - das zeige ich Euch vielleicht beim nächsten Mal :-)

My new mini quilt is now in my new sewing room on the wall above my new cutting table... Well, I think I should write about all these "new" things next time :-)

Sonntag, 30. Juli 2017

Chic Country Quilt

Der Chic Country Quilt von Sew Kind of Wonderful hat mir immer schon gefallen. Als meine Kollegin Ulli mich im vergangenen Herbst gefragt hat, ob wir den nicht zusammen nähen wollen, war ich sofort Feuer und Flamme. Meine Kinder haben für schwarz-weiß gestimmt, das erschien mir aber doch ein bisschen zu hart - also habe ich mich für dunkles und helles Grau mit Low Volumes entschieden. Und ein kleiner Farbtupfer durfte natürlich auch nicht fehlen. Jetzt ist mein Quilt endlich fertig:

The Chic Country Quilt by Sew Kind of Wonderful has always been one of my favorites. And when my colleague Ulli asked me whether I wanted to sew this with her I couldn't resist. My kids wanted me to use black and white fabrics but I didn't really like the idea and went with dark and light greys combined with low volumes. Of course I needed a splash of color... The quilt is finally finished:


Als wir losgelegt haben, mussten wir natürlich erst einmal schneiden, schneiden, schneiden... Und dann wurde genäht...

When we started around Christmas we had to cut quite a lot of different pieces and then there was a lot of sewing and trimming going on...



Wenn man den Bogen mal raus hat, dann geht das ganz flott. Ich habe die Blöcke immer auf meine Designwand gesteckt und dabei gleich überlegt, welchen Grauton ich für den nächsten Block nehmen sollte, damit die Stoffe gut verteilt sind. Das hat mir das Rumgepuzzle am Ende erspart :-)

Once you are used to it it goes quite smooth. I immediately pinned every finished block to my design wall and that way I could decide which color or fabric combination works well for the neighbor block. Thus I didn't have to puzzle with all the blocks in the end...



Rundum kam noch eine Reihe mit halben Blöcken, damit die Kreisstruktur wirklich zur Geltung kommt:

There is a row of half blocks around the whole quilt to make the circle structure stand out:


Im März bei meinem Nähwochenende in Aiterbach hatte ich schon fertige Reihen dabei und habe diese dann zum Top zusammengenäht.

When I went to my patchwork retreat in March I took finished rows with me and joined them to finish the top:


Für die Rückseite hatte ich noch Blöcke und Stoffreste über, daraus habe ich ebenfalls einen Streifen genäht:

I had some leftover blocks and stripes for the back too:


Dann dauert es ja meist ein bisschen bei mir, bis ich mich ans Quilten mache... Erst musste ja auch die Rückseite zusammengenäht werden.
Meine Katze hat mir sowohl beim Heften, als auch beim Quilten gerne Gesellschaft geleistet und dabei ehrlich gesagt ein bisschen gestört... Kaum habe ich das gute Stück ausgebreitet, um zu sehen, wo ich noch nicht gequiltet habe - schon lag sie drauf... Oder sie hat sich gleich beim Quilten draufgesetzt...

It always takes some time till I start quilting... I had to finish the whole back first. And when I finally started, my cat was no real help... Whenever I spread it all out to see where I still haven't quilted, she immediately occupied the quilt... Or she even tried to sit on top of it while I was quilting. Not a good idea at all...








Als ich das Binding fertig angenäht hatte wollte ich eigentlich gleich weitermachen und alle Fäden vernähen. Aber ich hatte keine "Selfthreading Needles" mehr und ohne die fange ich so etwas gar nicht erst an. Zum Glück hat mir Karen in Randersacker bei unserem Nähtreffen eine Packung in das Wichtelkörbchen mit dazu gepackt, das ich von ihr bekommen habe. Und so habe ich die letzten Tage bei dem andauernden Regenwetter unter meinem neuen Quilt vergraben verbracht und habe Fäden vernäht... Zumindest hatte ich es da schön warm :-) Nun scheint die Sonne wieder und bevor das Wetter es sich wieder anders überlegt haben wir heute gleich ein paar schöne Fotos gemacht:

But somehow I managed to get it all done. Even the binding was sewn onto my quilt - but I didn't have selfthreading needles to bury all the threads. Fortunately Karen packed some of them into my "secret bee" package that I got from here during our patchwork retreat in Randersacker in July. So I spent the last and very cold and rainy days snuggled under my quilt and buried lots of threads. And since the rain stopped now and the quilt is completely finished we took a chance this morning and took some pictures of it:








Jetzt wird dieser Quilt unser neuer Wohnzimmer-Sessel-Kuschelquilt :-)

This quilt was made for our grey armchair in the living room and I think it fits just perfect :-)


Pattern: Chic Country von Sew Kind of Wonderful
Größe: ca. 1,35 x 2,00 m
Vlies: Baumwollvlies 277 von Freudenberg


Dienstag, 25. Juli 2017

Utensilo-Dose

Letzte Woche habe ich mit den Damen in meinem monatlichen Nähtreff bei Quilt & Textilkunst in München stoffbezogene Utensilo-Dosen genäht bzw. gebastelt. Eine ganz einfache Sache. Und da ich nun so oft gefragt worden bin, wie das geht, gibt es heute gleich ein kleines Tutorial dazu...

I made fabric covered tins with the ladies of my monthly sewing class last week and since a lot of people asked me how to do this, I thought I'd write a tutorial...


Kursergebnis - Class result 


Material:

  • eine saubere, geöffnete Blechdose (z.B. eine leere Pfirsich-820g-Dose)
  • H 630: 20 x 35 cm und ca. 10 x 10 cm
  • mehrere Webkanten, Länge mind. 35 cm
  • oder mehrere Stoffstreifen, Länge mind. 35 cm, Breite nach Wunsch
  • Stoff für den Dosenboden, ca. 12 x 12 cm und zwei Rechtecke je ca. 12 x 7 cm
  • Klebestift

Material:


  • a clean and empty tin - I used a 820g tin for peaches (same size as for pineapple slices...) - it's about 12 cm tall and has 10 cm diameter
  • fusible interfacing: 20 x 35 cm and a piece of approximately 10 x 10 cm
  • several selvages, at least 35 cm long
  • or several fabric stripes, at least 35 cm long, as wide as you want
  • fabric for the bottom piece: approximately 12 x 12 cm and two rectangles of about 12 x 7 cm each
  • glue

I'm sorry for mixing up centimeters and inches now - I measured in centimeters but for the seam allowances I often refer to inches... 


Wer mit Webkanten arbeitet, muss diese einfach im gewünschten Abstand auf das Vlies bügeln und anschließend feststeppen. Kleiner Tipp: Der obere Teil wird dann in die Dose gestülpt und ist nicht mehr sichtbar - deshalb empfiehlt es sich, die schönsten Streifen im unteren Teil anzubringen :-)

If you are working with selvages just press them onto the fusible interfacing and topstitch. Remember, that only the lower two thirds will be visible in the end - so the loveliest selvages should be there - the rest will be folded into the tin :-)



Wer "normale" Stoffstreifen verwendet bügelt zunächst eine offene Kante um und legt das Vlies dazwischen. Jetzt feststeppen. Dadurch entsteht unten eine schöne, saubere Kante. Die weiteren Stoffstreifen immer rechts auf rechts anlegen und direkt auf dem Vlies aneinandernähen. Zwischendurch immer mal bügeln, damit alles schön ordentlich liegt. Besonders schön sieht es aus, wenn man noch absteppt - das kann auch mit Zickzackstich oder mit Zierstichen erfolgen...

Whoever uses "normal" fabric strips should fold and press about 1/2" to the back and fold the interfacing between, topstitch. This will make a nice edge at the bottom part of the tin. Sew the other strips on top of it and topstitch or use decorative stitches. 

Erster Stoffstreifen mit umgefalteter Kante

Rückseite mit umgebügelter Kante

Annähen des zweiten Streifens

Steppen oder mit Zickzack- oder Zierstichen verzieren

Den obersten Streifen nähe ich bei Webkanten gerne verkehrt herum an, so dass die glatte und versäuberte Kante oben liegt. Wer Stoffstreifen benutzt, kann den Stoff an der Oberkante auch wieder umschlagen und feststeppen.

I turn the last selvage strip upside down so that the "good" edge is at the top of my piece. When using fabric strips just do it the same way as with the first strip to get a nice edge. 

Jetzt an einer der Seiten eine saubere Schnittkante machen. Zum genauen Abmessen der Größe das Teil um die Dose legen und die Stoß-auf-Stoß-Kante mit Stecknadeln markieren. Hier wieder gerade abschneiden. Noch einmal kontrollieren - meist ist das noch ein bisschen locker. Eventuell noch ein paar Millimeter abschneiden.

Cut along one side, wrap the whole piece around the tin and mark where the two sides come together. Cut along the marking and check whether it really fits - sometimes you have to cut a little bit more.




Eine Webkante oder einen Stoffstreifen zum Verdecken der Kante vorbereiten: Den Streifen ca. 2 cm höher als das Stoffstreifenstück zuschneiden. Wie breit er ist, bleibt Euch überlassen - zu der angestrebten Endbreite müsst Ihr aber bei Stoffstreifen noch zweimal Nahtzugabe dazurechnen. Bei Webkanten reicht es, einmal Nahtzugabe zuzugeben, da die andere Seite ja ohnehin schon "glatt" ist. Oben und unten je 1 cm nach innen umschlagen und feststeppen. Jetzt an einer der Seiten unserer Stoffstreifen annähen und nach Wunsch noch einmal absteppen. Wenn die freibleibende Seite nicht versäubert ist (was ja nur bei Webkanten möglich wäre...) hier noch eine Nahtzugabe nach innen umbügeln.

Prepare a piece of selvage or a fabric strip to cover the join. Cut the strip a bit larger than the finished cover piece and as wide as you want. Remember to add twice the seam allowance to your finished width if you are using a "normal" fabric strip and once the seam allowance it you are using a piece of selvage. Fold both sides on top and bottom and topstitch. Now stitch the strip to one side of the cover piece, you might topstitch again. If you are working with a normal fabric stripe press the seam allowance on the other side to the back - you will have to hand stitch this later on.



Jetzt das Vlies rundum auf die Dose kleben, unten muss es bündig mit der Dose abschließen, oben steht es erst einmal über. Damit das in Ruhe trocknen kann einfach Stoffstreifen um die Dose binden.

Stick the prepared piece firmly around the tin. Be careful with the glue so that it doesn't soak through the fabric! I used fabric strips to fix it while waiting for it to dry. 


Anschließend von dem überstehenden Teil seitlich (natürlich da, wo nicht der "Verdeckstreifen" angenäht wurde) ein bisschen etwas abschneiden, damit es beim Einklappen nicht zu sehr Falten wirft... Auf der Innenseite der Dose Kleber anbringen - soweit, wie das Futter hinunterreicht. Alles einklappen und schön glattstreichen. Den "Verdeckstreifen" außen mit der Hand annähen, innen festkleben. Bis alles ausgetrocknet ist mit Wäscheklammern fixieren.

Cut off a piece of the upper part (on the side without the covering strip!) so that it fits smoothly into the tin when folded inside. Use the glue again to fix it on the inside of the tin. Hand stitch the cover strip on the outside and as far inside as possible or use the glue again. I used clothespins to fix it while drying. 


Für den Dosenboden kann man noch eine kleine Einlage nähen - dann scheppert es nicht so, wenn man Stifte hineinmacht :-)

You might make a round piece for the bottom of the tin - so you will have less noise when putting pencils or other things inside :-)


Mein Dosenboden hat einen Durchmesser von ca. 10 cm. Dafür habe ich einen Vliesrest von ca. 10 x 10 cm auf die linke Seite eines Stoffstückes gebügelt. Außerdem habe ich zwei Rechtecke von je ca. 12 x 7 cm an der längeren Seite wie folgt aneinandergenäht:
Ca. 3 cm mit kleinem Stich (zwischen 2.0 und 2.5) nähen, am Ende vernähen. Dann mit einem großen Stich (5.0) die nächsten 6 cm nähen. Jetzt wieder auf den kleinen Stich umschalten, vernähen und bis zum Ende durchnähen. Die Nähte auseinanderbügeln und dann den Teil mit dem großen Stich wieder auftrennen. Das wird die Wendeöffnung. Rechts auf rechts mit dem Stoff/Vlies legen und entlang der Kreismarkierung mit kleinem Stich nähen. Relativ kurz zurückschneiden, wenden und bügeln. Die Wendeöffnung schließen und in die Dose legen.

The diameter of my tin was about 10 cm, so I used a piece of fabric of about 12 x 12 cm and pressed a piece of fusible interfacing onto the wrong side of it and marked the form of my tin-bottom on it. 
Then I stitched two rectangles of 12 x 7 cm together in the following way: On the long side, right sides together stitch approximately 3 cm using a stitch length of 2.0 to 2.5. At the end of the 3 cm stitch back and forth and then switch to a stitch length of 5.0 for the next 6 cm. Then switch back to the smaller stitch length, stitch back and forth again and stitch until the end. Press the seams open and open the middle part (stitch length 5.0) with your seam ripper (that's the opening for turning). Put this piece and the one with the fusible interfacing right sides together. Pay attention that the opening for turning is in the middle of the marked circle and stitch on the marked circle line using a small stitch length. Trim the seam allowance back to 1/8" and turn right side out. Close the opening. 



Fertig :-)
Viel Spaß beim Nachmachen!

You're finished ;-) Have fun making this fabric covered tin!